Zementestrich Preise und Kosten

Es gibt heute unterschiedliche Estricharten wie z.B. Anhyditestrich, Gussasphaltestrich, Trockenestrich usw. Zementestrich dürfte trotzdem immer noch der am meisten verlegte Estrich sein. Dies liegt wahrscheinlich an dem recht günstigen Zementestrich Preis und an den hervorragenden Eigenschaften dieses Estrichs. So ist Zementestrich auch für Nassräume und den Aussenbereich bestens geeignet. Auf Grund der hohen Festigkeitswerte ist dieser Estrich auch stark belastbar. Zudem kann Zementestrich auch als Heizestrich verwendet werden. Der Zementestrich Preis wird von mehreren Faktoren bestimmt.  Der Preis hängt  von der Verlegeart und vor der Art der Zubereitung ab. Man kann den Estrich sowohl als Sackware kaufen und dann selber anrühren oder auch von einem Zementwerk in einem Silo liefern lassen, in dem

Anzeige

 

Anzeige

 

Zementestrich Preise pro m²

der Estrich fertig angerührt wird und dann mittels einer Betonpumpe mit Schlauch auf dem Untergrund aufgetragen wird. Bei kleinen Flächen ist in der Regel Sackware günstiger, da die Lieferkosten für das Silo relativ hoch sind. Bei größeren Flächen ist der Zementestrich Preis für Siloware hingegen günstiger. Bevor man sich für Sackware oder ein Silo entscheidet, ist es daher ratsam die Zementestrich Preise genau zu vergleichen und dabei die benötigte Menge mit in die Kalkulation aufzunehmen. Auch die Stärke und die Verlageart bestimmt die Zementestrich Preise. Am einfachsten und günstigsten ist es den Estrich als Verbundestrich zu verlegen. Bei dieser Verlegeart wird der Estrich direkt auf dem Betonuntergrund aufgebracht, mit dem dieser sich verbindet. Es gibt keine Dämmung oder Trennschicht bei einem Verbundestrich. Ein Verbundestrich wird häufig bei Terrassen, Garagenböden oder im Keller verlegt. Je nach Beanspruchung liegt die Schichtdicke zwischen 25--70 mm.                                                            In Heizräumen oder Waschräumen wird der Zementestrich häufig auf einer Tennschicht verlegt. Der Zementestrich kann sich auf der Trennschicht frei bewegen und sich so den Temperaturschwankungen anpassen. Die Preise für diese Verlegeart sind auch recht günstig, allerdings kommt es bei dieser Verlegeart häufig zu Schäden.                                                       In Wohnräumen wird in der Regel der sogenannte schwimmende Estrich verlegt. Bei dieser Verlegeart wird der Zementestrich auf einer Dämmschicht verlegt. Der schwimmende Estrich besteht aus 3 Schichten: Der Dämmschicht, der Dämmschichtabdeckung und dem Zementestrich. Durch diesen Aufbau hat der Estrich keinen Kontakt zum Untergrund, so dass dieser Estrich eine sehr gute Trittschall und Wärmedämmung bietet. Es ist klar, dass die Verlegung der unterschiedlichen Schichten wesentlich höhere Kosten verursacht, als bei einem Verbundestrich. Am höchsten sind die Preise für einen Heizestrich, der als schwimmender Estrich verlegt wird, wobei die Heizleitungen in der obersten Schicht der Dämmung verlegt werden.                                      Die Zementestrich Preise liegen bei Sackware zwischen 2,5-7 Euro pro 40 kg Sack. Für eine Schichtstärke von 1 cm benötigt man für einen m² ca. 20 kg Zementestrich. D.h. bei einer Schichtstärke von 4 cm werden ca. 80 kg Zementestrich benötigt. Der Materialpreis liegt dann zwischen 10-28 Euro pro m². Bei größeren Flächen ist es daher ratsam, auf Siloware zurückzugreifen, da der Zementestrich Preis bei der Abnahme größerer Mengen hier meist deutlich günstiger ist. Zudem braucht man den Zementestrich nicht selber anrühren.

Alle angaben ohne Gewähr! Stand 2016

Anzeige

 

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Boden verlegen Anleitung

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner