Anzeige

 

Schallschutzklassen bei Fenster

Es ist notwendig Fenster und Türen gegen gesundheitsschädliche Geräusch bzw. Lärmquellen ausreichend zu dämmen, um Gesundheitsschäden vorzubeugen. Die Dämmung von Fenstern und Türen wird in Schallschutzklassen unterteilt. An Hand der Schallschutzklassen kann man das erforderliche Schalldämmmaß zuordnen. Um das Schalldämmmaß berechnen zu können, ist es notwendig die Aussenlärmverhältnisse zu kennen. Je nach Richtlinie wird dann bei der Berechnung der Mittelungspegel oder der mittlere Maximalpegel zugrunde gelegt. Für die einzelnen Wohnräume werden unterschiedliche max. Schallpegel empfohlen. So sollte im Schlafbereich der Schallpegel 30 db (A) nicht übersteigen, im Wohnbereich sollten 35 db (A) nicht überschritten werden und im Arbeitsbereich sollte der

Anzeige

 

Schallpegel unter 50 db (A) liegen. Bei Fenstern gibt es die Schallschutzklassen 0-6, wobei die Schallschutzklasse 0 der geringsten Schalldämmung entspricht und die Schallschutzklasse 6 die größte Schalldämmung aufweist.

Schallschutzklassen bei Türen und Innentüren

Tabelle: Schallschutzklassen (SK) für Fenster

Schallschutzklasse

Schalldämmmaß

0

< 24 db

1

25-29 db

2

30-34 db

3

35-39 db

4

40-44 db

5

45-49 db

6

> 50 db

Tabelle: Schallschutzklassen (SK) für Türen bzw. Türsysteme

Schallschutzklasse

Schalldämmmaß

1

25-29 db

2

30-34 db

3

35-39 db 

Bei Türen bzw. Türsystemen werden drei Schallschutzklassen unterschieden, wobei die Klasse 1 die geringste Schalldämmung aufweist und die Klasse 3 die größte Schalldämmung besitzt.

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Kosten Dachflächenfenster

Konstruktionsvollholz   Preise

Dübel Wärmedämmverbundsys tem

Selber bauen

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner